Vergiss X, spiel lieber…

…so heißt eine kleine Videoreihe des Hamburger Brettspiel-Café “Würfel und Zucker“. Und bisher soll man Kniffel und Scrabble vergessen. Was mich…. irritiert.

Ja es gibt Brettspiele, die auf Grund ihrer Mechanik und Konfliktpotentials lieber nicht gespielt werden sollten. Monopoly wird da gerne als Beispiel genommen. Aber Kniffel und Scrabble? Gerade bei letzterem wird doch das Hirn angeregt. Vor allem im Sprachgebrauch. Und wenn ich mir anhören, wie einige Menschen, egal welcher Altersgruppe sie angehören, heute reden, wird das dringend gebraucht.

Aber darum geht es mir nicht. Ich hab weiter überlegt, warum Spiele wie Kniffel, Scrabble, Mensch ärger dich nicht und dergleichen sich immer noch halten und in fast jedem Haushalt zu finden sind.

Und ich glaube, die Antwort darauf lautet: Die Regeln sind simpel. Sie sind so einfach, dass sie in den Deckel der Spielbox passen, sich ins Hirn einbrennen und wenig Interpretationsspielraum lassen. (Von Hausregeln und Regeln die alle irgendwie immer falsch machen will ich jetzt mal nicht sprechen.)

Dann schaue ich mir Spiele an, die *eigentlich* auch einfach sind. Zumindest auf den ersten Blick. Beispiel: Carcassonne. Eigentlich simpel. Bau die größte Stadt, leg die meisten Meeple rein und baue Straßen, als wären sie ein Highway in Amerika. Aber dann kommen die Sonderregeln. Und die Auswertungsphase am Ende. Bei Mensch ärger dich nicht kann ich jederzeit sehen, wer führt. Bei Carcassonne muss ich alles errechnen.

Und je komplexer und (physikalisch) größer die Spiele werden, desto umständlicher wird alles. Aufbau, Regelfragen, Spielzeit und wieder abräumen. Scrabble? Brett aufklappen, hinlegen, alle Buchstaben in den Sack, fertig.

Mein Fazit: Ja, Spiele wie Legende von Andor, Carcassonne, Imperial Assault, Doom, Fallout (das Brettspiel), Maus und Mystik und all die anderen sind schön und machen auch Spaß aber man muss Zeit haben. Viel Zeit. Für “mal eben eine Stunde tot schlagen” oder einen ruhigen Abend sind die Klassiker dann doch nicht ganz ohne. Finde ich jedenfalls. (Ja, es gibt dann noch so Spiele wie 5 Minute Dungeon, was wir auch viel spielen, aber das ist alles, nur nicht ruhig und entspann ;) )

Wie seht ihr das? Spielt ihr nur Monopoly und Co.? Oder seit ihr der Typ Spieler, der jeden Monsterkickstarter mit macht und Zimmer (plural) voller Spiele habt?

Like, share and sub… achne, das macht man ja nur bei DuRöhre. Aber über einen Kommentar freue ich mich.

PS: Am 21.07.2019 kommt die sehr talentierte und großartige Daniela Schreiter (aka Fuchskind) ins Würfel und Zucker ;)

E3 2019

Die E3 (The Electronic Entertainment Expo) steht vor der Tür und wieder mal geht das raten los: “Was kommt?”

Ich habe keinen Plan, was die Damen und Herren der Industrie da so aushecken aber ich habe eine kleine Wunschliste.

Horizon: Zero Dawn

Für dieses Spiel habe ich damals die PS4 gekauft und nicht bereut. Davon hätte ich gerne ein neues Spiel. Pre- oder Sequel ist mir eigentlich egal, so lange es “mehr vom gleichen” ist. Danke :)

A Plague Tale: Innocence.

Auch davon bitte mehr. Das Spiel war sehr gut, leider viel zu kurz. Can I have some more please?

Thimbleweed Park

More! *beep* more!!!

Bethesda

Oh weia… nach dem (vorhersehbaren) Totalverlust von Fallout 76 braucht es schon einiges, um mich als Käufer zurück zu gewinnen. Anfangen könnten sie damit, dass sie Fallout 76 “Free to Play” machen, eine gute Single Player Story drauf packen oder gleich The Elder Scrolls VI ankündigen. Aber ich denke, nichts davon wird passieren. Eher ihre neue IP “Starfield” wird viel Rampenlicht bekommen. Wir warten es ab, bisher haben sie uns ja immer irgendwie überrascht.

The Outer Worlds

Jaa….. ein “in Stores now” wäre der Hammer…. wenn das Spiel das hält, was der Trailer verspricht.

Das wären so meine Wünsche. Vermutlich fallen mir noch mehr ein, dann werde ich sie hier vielleicht ergänzen. Was wünscht ihr euch von der E3? Oder später von der gamescom?

Nachtrag:

Cyberpunk 2077

Wie konnte ich den nur vergessen. Da wird hoffentlich auch was zu gesagt! (Danke an
@Halbeard@metalhead.club für die Erinnerung daran XD)

Good bye little one.

Vor sieben Jahren machte ein Projekt bei Kickstarter ziemliche Wellen in der Videospielewelt. Die OUYA war angetreten, um den großen Marken Sony, Microsoft und Nintendo ein Stück vom Kuchen zu klauen. Man setzte damals auf Android als Plattform mit günstiger Hardware in kleiner Box. 150 USD habe ich damals für die Konsole und zwei Controller bezahlt. Spiele sollten von den Entwicklern als “try before you buy” in den eigenen Shop kommen. Alleine das hatte mich überzeugt. Demos sind, aus meiner Sicht, einfach der beste Weg, um Leute von der Qualität eines Spieles zu überzeugen. Leider wurde dieses Prinzip im Laufe der Entwicklung dann über Bord geworfen.

“Hackable” sollte die Konsole sein. Man sollte sie nach eigenen Vorstellungen anpassen können. Ja, die kleine Box war einfach zu öffnen aber viel mehr, als das Mainboard in ein anderes Gehäuse zu verfrachten, war nicht möglich.

Es hat relativ lange gedauert, bis die Konsolen bei den Usern ankamen aber bekommen hat sie jeder Unterstützer. Zuletzt waren 1250 Spiele auf der Konsole verfügbar, ein nicht kleiner Teil davon ist über Google Play auf fast jedem Android Gerät lauffähig.

Knapp drei Jahre nach Start der Kampagne war OUYA aber Pleite und wurde von Razer übernommen. Aber auch danach kam die kleine 99 USD Konsole nicht aus dem Knick. Das Konzept “Kleine Android Konsole am großen Fernseher” ist nicht aufgegangen. Nicht zuletzt, weil die OUYA Hardware bereits am Start der Konsole nicht mehr das neueste war. Viele haben aus der Konsole ein Mediacenter gemacht und sie als Streamingboxen benutzt, lange bevor Smart TVs alle Funktionen hatten, die man heute so selbstverständlich erwartet.

Jetzt läuten offiziell die Todesglocken, denn Razer macht den Laden am 25.6.2019 zu. Hier die offizielle Email:

OUYA & Razer Forge TV Services Shutdown

Thank you for your loyalty to OUYA Gaming and Razer Forge TV.

We’re writing to let you know that these platforms will be shutdown and no longer available for usage on June 25, 2019.

Your Account:
On June 25, 2019 your OUYA / Razer Cortex account will be disabled. So, we encourage you to utilize your account funds prior to the shutdown.

Games/Gameplay:
After June 25, 2019 continued gameplay will vary depending on the individual game developers, but the games will no longer be available on the OUYA platform. Contact the developers for more information.

We thank you for your loyalty over the years and hope you’ve enjoyed the service. With the innovations continually happening in the gaming industry, we’re looking forward to bringing more great gaming options in the future.

Best Regards,
The Razer Team

FAQ: https://support.razer.com/console/razer-forge-tv/

Dann wird es wohl zeit dem Shop noch einen letzten Besuch abzustatten um eventuell vorhandenes Guthaben zu verpulvern und dann Sicherungskopien der Daten abzulegen. Und dann kommt die Kiste wieder in ihre Kiste und gesellt sich zur Sammlung der anderen Konsolen.

Vielleicht bringt sie einen in 20 Jahren zum Schmunzeln, wenn man mit einer VR Brille im Hoversofa sitzt und sich die Sachen von “damals” anschaut.

Sonntag auf dem Sofa

Ui, lange nicht mehr was von mir hören lassen.

Dieses Wochenende ist (seit langem) mal wieder ein richtiges Wochenende. Tina hat am Samstag nicht arbeiten müssen und wir hatten keine Termine. Also einfach nur zu hause sein und sich um sich selber (und den Garten und den Haushalt) kümmern.

Die Haussuche läuft leider immer noch sehr schleppend, da der Markt ziemlich leer gefegt ist. Kommt Zeit kommt Wohnangebot. ;)

Meine Hobbys kommen auch immer fein voran (vergleiche https://www.warmonger.de ) und mit der jetzt auf- und ausgeräumten Garage habe ich auch endlich hinreichend Platz für größere Projekte.

Wollen wir mal hoffen, dass die nächsten Wochen so entspannt bleiben.

GameFor – Spieler verbinden

Ich habe bereits vor geraumer Zeit auf meinem Hobbyblog über GameFor geschrieben. Mittlerweile ist die App bei Version 5.0 angekommen und es hat sich einiges getan. Aber kurz noch einmal für alle, die nicht wissen, was die GameFor App ist.

GameFor ist eine kostenlose App in der sich Spieler und Läden kostenfrei registrieren können, um ihre Events zu planen, veröffentlichen und sich zum spielen verabreden. Wenn man sich nicht registrieren möchte, kann man trotzdem die Events sehen und Läden in der Nähe finden.

Das neueste Feature ist eine Webversion der App, mit der man bequem vom PC aus seine Events pflegen kann und die Datenbank durchforsten. Auch das geht ohne sich zu registrieren, lediglich einen Ort muss man angeben, denn da die App Läden und Events aus deiner Nähe vorschlägt, macht es schon Sinn einen ungefähren Ort anzugeben. Zu finden ist die Webversion hier. Aber Achtung, die Webversion ist offiziell noch im Beta Status und hat den einen oder anderen Haken.

Ganz wichtig: Wenn man eine Gruppe erstellt hat (für seinen Verein oder lokalen Spieleclub) dann muss man aus der Gruppe heraus Events erstellen. Tut man dies direkt aus der Eventseite, dann wird das Event von einem als Person erstellt und nicht als Laden oder Club. Mit der Version 5.0 kann man jetzt auch sich wiederholende Events wie monatliche Clubtreffen einpflegen.

Leider ist die App in Deutschland noch nicht so verbreitet, wie ich es gerne sehen würde, aber vielleicht kommt das noch. Probiert die App einfach mal aus. Sie kostet nichts und ist, meiner Meinung nach, sehr gut.

Was spielst Du?

Die Melli hat einen Blogeintrag geschrieben und den klaue ich jetzt einfach ;)

Was spielst Du? Auf dem Smartphone, Handheld-Konsole, Tablet, PC oder Konsole.

Mich würde mal interessieren welche Spiele ihr auf unterschiedlichen Geräten spielt.
Damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft, begrenze ich es auf 5 1 Spiel je Gerät.

Los geht´s!

  • Smartphone – nope, keins.
  • Tablet – nope, aber Unterstützungsapps für Brettspiele
  • PC – *insert steam/epic/origin/gog collectins*
  • XBox – Conker’s Bad Fur Day
  • XBox 360 – Brütal Legend
  • XBox One – Die Konsole fehlt mir noch
  • Playstation – Resident Evil 2
  • Playstation 2 – Burnout
  • Playstation 3 – Resistance: Fall of Man
  • Playstation 4 – Horizon Zero Dawn
  • NES – Mario
  • SNES – Zelda – a link to the past
  • N64 – Star Wars Rogue Squadron
  • Gamcube – Kann mich nicht erinnern XD
  • Wii – Rayman Raving Rabbids
  • Wii U – Zombie U
  • Switch – Siehe XBox One

Ungeduld

Ungeduld. Das ist zur Zeit meine schlimmste Eigenschaft. Immer alles jetzt sofort und auf der Stelle. Am besten Gestern. Woher kommt nur diese Hektik? Besonders bei Dingen im Internet. “Warum bekomme ich nicht sofort eine Antwort?” und “Warum dauert das so lange”.

Oft dauert etwas lange, weil der Mensch, den man erreichen will, in einer komplett anderen Zeitzone lebt. Schläft also gerade oder ist auf der Arbeit.

Und das muss ich mir zur Zeit immer öfter bewusst vor Augen halten. Mach mal langsam. Keine Panik. Das meiste, um das es geht, ist sowieso unkritisch. Das kann ruhig ein oder zwei Tage dauern.

Aber ich war noch nie gut im Geduld üben.

Und ihr?

Zu viele Spiele!

Und zwar viel zu viele. Gerade war die Spiel in Essen und was ich gesehen, was die Leute alle mitgenommen haben, ist schon unglaublich. So viele verschiedene Spiel. Und dann sind da noch die Crowdfunding Plattformen. Alleine bei Kickstarter sind jetzt gerade 622 Projekte live, die um die Gunst (und das Geld) der Spieler buhlen. Gefühlt kommt jeden Tag ein neues Spiel raus, wird angekündigt oder startet eine Crowdfunding Kampagne.

Ich persönlich, fühle mich von der Menge schier erschlagen.

Grundsätzlich ist Auswahl ja eine feine Sache aber wie immer: die Menge macht das Gift. Die Regale sind übervoll mit Spielen. Und sobald man ins Internet geht und auch fremdsprachiges in Regal lässt, ist es völlig vorbei mit der Übersicht. Ein Phänomen, das ich bisher nur aus dem Bereich Tabletop kannte (der Hobby-Schmetterling) greift auch auf Brettspiele über. Man ist in einem Moment schwer begeistert von einem Spiel, hat es vielleicht sogar gekauft oder bei Kickstarter unterstützt und eine Woche später kommt das nächste “glänzende” Spiel um die Ecke und man ist da hinterher.

Es fühlt sich an, als wenn man nur noch hinter dem nächsten heißen Scheiß hinter her rennt und kaum noch Zeit hat (oder sich nimmt) um die tollen neuen Sachen auch mal zu genießen.

Geht das nur mir so? Bin ich zu sehr Gelegenheitsspieler oder habt ihr ein ähnliches Gefühl, wenn ihr in den sozialen Medien, Newslettern und auf den entsprechenden Webseiten mit den Meldungen über “neu, neuer und am allerneuesten” zugeschüttet werdet? Wie filtert ihr das, wie findet ihr in der Masse der Spiele eure “Edelsteine”?

PlayStation Classic Update

Eben hat PSN DACH eine neue Seite gepusht für die PSC. [Link] Dort kann man die Liste der Vorinstallierten Spiele sehen und über einen Link zu diversen Shops gehen zum Vorbestellen. Der Preis: schwankt dabei von 99,99 Euro (GameStop) bis zu 129 Euro (alle anderen).

Spiele auf der Konsole sind:

  1. Battle Arena Toshinden
  2. Cool Borders 2
  3. Destruction Derby
  4. Final Fantasy VII
  5. Grand Theft Auto
  6. Intelligent Qube
  7. Jumping Flash
  8. Metal Gear Solid
  9. Mr Driller
  10. Oddworld: Abe’s Oddysee
  11. Revelations: persona
  12. Rayman
  13. Resident Evil Director’s Cut
  14. R4: Ridge Racer Type 4
  15. Supper Puzzle Fighter II Turbo
  16. Syphon Filter
  17. Tekken 3
  18. Tom Clancy’s Rainbow Six
  19. Twisted Metal
  20. Wild Arms

Mit Resident Evil und Twisted Metal wird das Ding dann wohl FSK18 sein. Ob der Run auf das Ding so groß wird, wie bei den Nintendo Dingern? Verkauf ab 03.12. und scheinbar nur über Versandhandel. Schauen wir mal.

Scrabble – Ein offener Brief an Mattel

Wie vielleicht einige von euch schon mitbekommen haben, hat Mattel das Spiel Scrabble umbenannt. “SCRABBLE heißt jetzt BUCHSTABEN-YOLO!” tönt die Pressemitteilung von Mattel. Es gibt auch ein Video dazu und das macht alles noch schlimmer. Es fehlen mir beinahe die Worte.

Hier mein Brief dazu, den ich an Mattel geschickt habe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Vater einer 7 Jahre alten Tochter, die gerade lesen lernt, schockiert mich diese Umbenennung und noch viel mehr die Wortwahl im Werbevideo.

“Nice” und “Swag” sind keine Wörter in der deutschen Sprache. Sie tauchen nicht einmal im Duden auf. YOLO ist noch schlimmer, da es eine Kultur beschreibt, die rücksichtslos auf den eigene Vorteil bedacht ist.

In Zeiten von Sprachnachrichten, Emojis und vollkommen verstümmelter Abkürzungssprache ist es eh schon schwer genug den Kindern von heute die Bedeutsamkeit von anständiger Artikulation und Rechtschreibung näher zu bringen. Da helfen solche Werbeaktionen nicht wirklich, sie schaden eher. Es gibt schon genug andere Quellen von “Fehlinformationen” (Film, TV, Internet, Werbung etc.) zum richtigen Gebrauch der Sprache, da muss gerade Scrabble nicht auch noch in die Kerbe schlagen. Fragen Sie doch einmal in Ihrem Personalbüro, wie sich die Qualität der Bewerbungen in den letzten Jahren verändert hat und wie viel “Murks” da ankommt.

Ich bin Froh, dass wir eine klassische Edition von Scrabble haben, denn wir haben uns schon sehr auf den Tag gefreut, an dem unsere Tochter Lesen und Schreiben lernt, damit wir mit ihr das spielen können.

Ich hoffe, dass Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken und diese Neuvermarktung rückgängig machen.

Mit freundlichen Grüßen

Tim Albers

Und da bereits die ersten Videoreaktionen auf YouTube auftauchen, bin ich wohl nicht der Einzige, dem das sauer aufstößt. So, dass musste raus, danke fürs lesen.

PS: In der Pressemitteilung stehen zwei Emailadressen. Da kann man ja mal hinschreiben ;)

28.09.2018 Update

Frankfurt am Main, 27.09.2018 – Scrabble wird zu Buchstaben-YOLO? Mit dieser Nachricht hat Mattel kürzlich für reichlich Gesprächsstoff in Deutschland gesorgt. Während es für einige als Inspiration diente, um auch andere Spiele auf unterhaltsame Art und Weise in die Jugendsprache zu übersetzen, sorgte es bei den allermeisten Scrabble-Liebhabern doch für ungläubiges Staunen und zum Teil blankes Entsetzen. Vor allem in den sozialen Medien finden sich unzählige Kommentare, Posts und Tweets rund um die Umbenennung.

Quelle: Pressemitteilung

War ein PR Stunt. Meiner Meinung nach ein mieser.